Essen und Ernährung

Essen und Ernährung

Die Ernährung dient jedem Lebewesen zur Aufrechterhaltung seiner Körperfunktionen. Doch das Essen hat für den Menschen nicht nur eine physiologische Bedeutung, sondern trägt auch dazu bei, sich psychisch und sozial wohlzufühlen.

Die Ernährung

Die Ernährung besteht aus der Aufnahme von Nahrungsmittel und Getränken. Der Mensch ernährt sich hauptsächlich als Fleischfresser, nimmt aber auch pflanzliche Nahrung zu sich. In der Anfangszeit der Menschheitsgeschichte ernährten sich die ersten Individuen der Art Homo sapiens ausschließlich von Pflanzen. Der Konsum von Fleisch und Fisch kam erst später dazu. Dafür waren auch die Entwicklung der Jagd sowie die Entwicklung von Waffen und Werkzeugen verantwortlich. Im Laufe der Evolution lernte man, Nahrungsmittel vor dem Verzehr zu erhitzen und damit zu kochen. Heute zählen die Kunst des Kochens und die Esskultur zu wichtigen Bestandteilen des sozialen und kulturellen Lebens einer Region oder eines Landes.

Nährstoffe im Essen

Essen versorgt den menschlichen Körper mit einer Reihe von Nährstoffen. Dazu gehören in erster Linie Proteine, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Fette und Mineralstoffe. Daneben sind in vielen Nahrungsmittel auch Vitamine enthalten. Proteine sind Eiweiße, die vor allem für den Muskelaufbau wichtig sind. Jedes Lebensmittel, das aus tierischen Produkten zubereitet wird, enthält besonders viel Proteine. Kohlenhydrate dienen dem Körper als Energiequelle. Sie sind hauptsächlich in pflanzlichen Produkten enthalten. Ballaststoffe sind jene Stoffe, die in vielen Nahrungsquellen enthalten sind, vom Körper jedoch nicht verarbeitet werden können. Sie spielen aber bei der Verdauung eine besondere Rolle. Fette werden vom Körper nur in geringer Menge benötigt. Bei den Fetten unterscheidet man zwischen gesättigten und ungesättigten Fetten wie den Omega-6 und Omega-3-Fetten. Gesättigte Fette kommen in großen Mengen in Milch, Käse und Eiern vor. Einfach ungesättigte Fette findet man zum Beispiel in Nüssen oder Olivenöl. Zu den Mineralstoffen gehören die Elektrolyte und die Spurenelementen. Auch sie sind für den Körper essentiell.

Ausgewogene Ernährung

Um sich gesund zu ernähren, ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Dabei sollten die Nährstoffe in ausreichend großen Mengen dem Körper zugeführt werden. Das Essverhalten in den heutigen Industriestaaten entspricht einspricht einer ausgewogenen Ernährung oft nicht. Vor allem Fette werden in relativ großen Mengen konsumiert. Ein hoher Fettanteil kann jedoch zu Herzkreislauferkrankungen oder Fettleibigkeit führen.

In einigen Ländern der Welt leiden die Menschen hingegen unter einer Mangelernährung. Das bedeutet, dass Lebensmittel entweder in keiner ausreichenden Menge zur Verfügung steht oder dass die Ernährung relativ einseitig ist. Fehl- und Mangelernährung sind die Ursache verschiedenster Krankheiten. Eine Fehlernährung liegt auch dann vor, wenn von bestimmten Nährstoffen zu viel aufgenommen wird.

Essen ist jedoch nicht nur eine unabdingbare Voraussetzung um das Leben überhaupt erst zu ermöglichen, sondern genießt auch kulturelle und soziale Bedeutung. Das manifestiert sich in den verschiedenen Esskulturen und Essgewohnheiten. Die meisten Länder verfügen über eine eigene Esskultur und auch die verwendeten Lebensmittel unterscheiden sich zwischen manchen Ländern deutlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.